Ultraschallzahnbürste Vergleich

Viele denken, sie hätten eine, aber nur bei wenigen steht sie tatsächlich im Badezimmer: Die Ultraschallzahnbürste. 

Dabei handelt es sich hier um eine sehr nützliche Erfindung. Gerade für Menschen mit empfindlichen Zähnen und Zahnfleischproblemen lohnt es sich, über eine Anschaffung nachzudenken. 

Welche Modelle es gibt, wie man sie benutzt und was man sonst noch über Ultraschallzahnbürsten wissen muss, klären wir in diesem Artikel.

​Ohne die persönliche Meinung der Anwender in Frage stellen zu wollen, steht jedoch eines außer Frage: Wissenschaftliche Aussagen sind aufgrund ihrer belegbaren Ergebnisse deutlich höher zu bewerten als Ratings im Internet, deren Herkunft nicht vollständig geklärt werden kann. Zudem folgen auch wissenschaftliche Analysen an privaten Lehreinrichtungen einem Kodex. Kundenrezensionen hingegen nicht.

Echte Ultraschallzahnbürsten

Emmi-dental

Ihre Frequenz ist rund 2.500 mal höher als bei einer Schallzahnbürste. Reinigung ohne Scheuern und Bürsten.

Megasonex

Auch der Konkurrent aus Hongkong bietet 96 Millionen Impulse pro Minute. Er bewirbt diese Frequenz als therapeutisch.

Kurz und knapp: Die Vorteile einer Ultraschallzahnbürste

  • ​besonders schonend, kein Abrasionsrisiko​
    besonders schonend, kein Abrasionsrisiko*reduziert Zahnfleischtaschen*einfache Handhabung*reinigt nachweislich besser als Handzahnbürsten*schützt Zahnschmelz und Zahnfleisch*ideal für Menschen mit motorischen Einschränkungen*ideal für Menschen mit Zahnfleischtaschen, Zahnfleischentzündungen oder empfindlichen Zähnen
  • ​reduziert Zahnfleischtaschen
  • ​einfache Handhabung
    einfache Handhabung*reinigt nachweislich besser als Handzahnbürsten*schützt Zahnschmelz und Zahnfleisch*ideal für Menschen mit motorischen Einschränkungen*ideal für Menschen mit Zahnfleischtaschen, Zahnfleischentzündungen oder empfindlichen Zähnen
  • ​reinigt nachweislich besser als Handzahnbürsten
  • ​schützt Zahnschmelz und Zahnfleisch
  • ​ideal für Menschen mit motorischen Einschränkungen
  • ​ideal für Menschen mit Zahnfleischtaschen, Zahnfleischentzündungen oder empfindlichen Zähnen

Wer profitiert von einer Ultraschallzahnbürste?

Ultraschallzahnbürsten sind die einzigen Zahnbürsten, die nicht mehr mechanisch reinigen. Sie reinigen auch, wenn sie in einem Abstand zu den Zähnen gehalten werden. Genau diese Eigenschaft macht sie so hilfreich, wenn man unter empfindlichen Zähnen oder Zahnfleischbluten leidet. Vor allem Menschen, deren Zahnsubstanz bereits angegriffen ist, profitieren von diesen Geräten.

Sinnvoll ist es auch, die Zahnbürste als Nachsorge bei Entzündungen einzusetzen. Die Ultraschallzahnbürsten beseitigen nachweislich mehr Bakterien am Zahn und reduzieren Zahnfleischtaschen besser als normale Zahnbürsten.

Was unterscheidet Ultraschallzahnbürsten von anderen elektrischen Zahnbürsten?

Elektrische Zahnbürsten sind in unterschiedlichen Formen auf dem Markt: Da gibt es rotierende Bürsten, Schallzahnbürsten - und eben Ultraschallzahnbürsten. Rotierende Bürsten erkennt man an ihrem runden Bürstenkopf, der sich wechselseitig nach links und rechts dreht. Sie reinigen mechanisch.

Schallzahnbürsten rotieren nicht, sondern vibrieren. Erreicht wird das durch einen elektrischen Schallwandler, deswegen der Name „Schallzahnbürste”. Dabei werden bis zu 40'000 Schwingungen pro Minute auf den Bürstenkopf übertragen. Die Reinigung erfolgt rein mechanisch durch die Schwingungen des Bürstenkopfes und nicht mit Schall, wie oft fälschlicherweise angenommen wird.

Echte elektrische Zahnbürsten mit Ultraschall besetzen immer noch einen Nischenplatz. Hier sitzt im Bürstenkopf ein Chip und generiert von Menschen nicht wahrnehmbare Ultraschallwellen von 1,6 MHz. Geräusche und Vibrationen wurden zusätzlich eingebaut, um dem Anwender zu signalisieren, dass die Zahnbürste tatsächlich arbeitet. Auch der Kopf in Form eines Bürstchens ist reine Psychologie. Unter dem Einfluss des Ultraschalls bildet die Zahncreme nun Mikrobläschen, die auch bis in die kleinsten Zwischenräume gelangen. Dort implodieren sie, entfernen dabei Verunreinigungen und Zahnbelag - und werden letztendlich mit dem gelösten Biofilm nach außen abtransportiert. Somit kommen Ultraschallzahnbürsten ganz ohne Scheuerwirkung aus.

Ultraschallzahnbürsten - Die Modelle im Detail

Der Markt für die Zahnbürste mit Ultraschall ist sehr überschaubar. Weltweit existieren zurzeit nur zwei Firmen, welche diese Produkte herstellen. Das ist zum einen die Firma Megasonex in Hongkong, zum anderen die Firma EMMI ULTRASONIC GMBH im hessischen Mörfelden-Walldorf.

Die beiden Großen der Branche, Philips und Braun, werden auch in absehbarer Zeit kein eigenes Modell entwickeln. Nach einer Philips Ultraschall Zahnbürste oder einer Ultraschall Zahnbürste Oral B werden Sie also vergeblich suchen. Ob und wann es eine Ultraschall Zahnbürste Philips oder Braun geben wird, ist nicht gewiß. Nach eigener Aussage wollen die beiden großen Konzerne noch weitere wissenschaftliche Studien abwarten, die sie von der Wirksamkeit der Technologie überzeugen.

Die „einfache” Emmi

Mit bis zu 84 Millionen Luftschwingungen in der Minute ist dieses Modell simpler gehalten als die große Schwester Emmi-dental. Trotzdem beseitigt sie zuverlässig Flecken und Bakterien. Gegen alte Ablagerungen kommt sie nicht an.

Ultraschall ist lautlos. Damit der Kunde weiss, dass sich die Zahnbürste in Betrieb befindet, hat der Hersteller einen leise surrenden „Motor" eingebaut.

  • leise
  • mit Ladegerät
  • inklusive 2 Bürstenaufsätzen und einer Tube Ultraschall-Zahncreme
  • plus-circle
    ​Akkustandsanzeige
  • spezielle Zahncreme notwendig
  • ​ohne Reisebox

​Die „professionelle” Emmi

Im Vergleich zur Emmi-dent-6 schwingt die Emmi-dent professionell mit einer höheren Frequenz. Für die 96 Millionen Luftschwingungen pro Minute ist eine aufwendigere Elektronik nötig. Außerdem wird sie mit einem mechanischen Zahnsteinentferner und Zahnfärbetabletten ausgeliefert. Dadurch ist sie Emmi-dents beste Ultraschallzahnbürste. Doch bei Speiseresten, die zwischen den Zähnen eingeklemmt sind, hilft nach wie vor nur Zahnseide.

  • leise und leicht
  • plus-circle
    leistungsfähiger als Emmi-dent-6
  • inklusive Ultraschall-Zahncreme, zwei Bürstenaufsätzen und Zahnsteinentferner
  • mit Ladegerät
  • plus-circle
    Akkustandsanzeige
  • spezielle Zahncreme notwendig
  • ohne Reisebox
  • NiMH Akku

Emmi für Zahnspangenträger - Emmi dent Ortho

​Diese Version der Emmi-dental soll sich speziell für Träger von festen Zahnspangen eignen.

Das Geheimnis liegt im Bürstenkopf, der sich mit einer gezielten Anordnung der Borsten perfekt an festen Zahnspangen und Brackets anpasst.

Emmi für das vierbeinige Familienmitglied: Hundezahnbürste Emmi-pet

​Auch Hunde leiden unter Zahnstein. Bei dafür prädestinierten Hunden schützt selbst naturnahe Fütterung nicht vor Zahnproblemen. Aus diesem Grund üben viele Hundehalter mit ihren Lieblingen bereits im Welpenalter das Zähneputzen. Manche Tierhalter greifen zu einer Kinderzahnbürste, andere wollen nur das Beste vom Besten, wie die Emmi-pet.

Wichtig zu wissen ist, dass diese Hundezahnbürste lautlos arbeitet. So lautlos, dass man beim Einschalten denken könnte, sie sei defekt. Nur die grün-leuchtende LED gibt Rückmeldung darüber, dass die Ultraschall-Reinigung aktiviert wurde. An den Vorher-Nachher-Fotos zufriedener Hundebesitzer erkennt man auch, was diese Zahnbürste zu leisten imstande ist. Diese Zahnbürste für Hunde funktioniert genau wie die Emmi-Zahnbürsten für Menschen mit einer Spezialzahnpasta.   

Bei leichten Verschmutzungen hilft die Emmi-pet schnell, bei älteren Ablagerungen dauert es einige Wochen, bis Ergebnisse sichtbar werden. Bei harten Fällen muss dann doch der mechanische Zahnsteinentferner eingesetzt werden. Allerdings hat die Emmi-pet den Zahnstein im Vorfeld so gut aufgelockert, dass das dann ganz einfach und schnell geht.

Der angenehme Nebeneffekt der Zahnbürste ist, dass sie auch vor Zahnfleischentzündungen schützt. Einige Benutzer berichteten, dass sogar lockere Zähne wieder Halt bekamen.

Es gibt sie tatsächlich: Die Konkurrenz

Nun geht es wieder mit den Ultraschallzahnbürsten für Menschen weiter.  

Auf den ersten Blick leistet die Megasonex genau dasselbe wie die Emmi-dent professional, nämlich 96 Millionen Schwingungen pro Minute und eine Akkulaufzeit von zwei Wochen. Doch sie verspricht mehr: begleitend zur Ultraschallfrequenz können Bürstenbewegungen von 9'000 oder 18'000 Vibrationen pro Minute zugeschaltet werden - die Zusatzfunktion entspricht damit der Leistung einer langsamen Schallzahnbürste. Im Zusatzmodus würde man seine Zähne also kombiniert per Ultraschall wie auch mechanisch putzen.

Da handelsübliche Schallzahnbürsten von Philips oder Braun 40'000 Schwingungen pro Minute bieten, erscheint die Zusatz-Funktion der Megasonex eher wie eine Beruhigung für Menschen, die der lautlosen Ultraschalltechnik nicht über den Weg trauen. Aber in diesem Fall sollte man sich besser gleich eine leistungsfähige Schallzahnbürste kaufen (siehe Absatz „Schallzahnbürste versus Ultraschallzahnbürste“).

  • ​funktioniert auch ohne spezielle Zahncreme
  • plus-circle
    ​selbe Leistung wie die Emmi-dental professional
  • ​Lieferumfang mit zwei Aufsteckbürsten, Ladegerät, Ladestation
  • ​mit stabiler Reisebox
  • plus-circle
    Akkustandsanzeige
  • spezielle Zahncreme nicht notwendig, aber empfohlen
  • NiMH Akku

Kein Ultraschall - keine Konkurrenz

Wahrscheinlich hat die Firma Newgen zur Verwirrung um Zahnbürsten mit Schall- und Ultraschall beigetragen. Ob aus Versehen oder mit Absicht nennt der Hersteller sein Modell „Ultraschallzahnbürste” und die Händler übernehmen diese Deklarierung, ohne das zu hinterfragen. Jedoch hat dieses Modell nichts mit Ultraschall zu tun. Genauso falsch ist die Aussage, sie reinige mit Schall. Diese Art elektrische Zahnbürste reinigt mechanisch, wie wir schon weiter oben erläutert haben. Stiftung Warentest bescheinigt ihr ein befriedigendes Reinigungsergebnis - das jedenfalls stimmt.

Gibt es einen Ultraschall Zahnbürste Testsieger?

Stiftung Warentest hat zwar mehrere Tests mit elektrischen Zahnbürsten verschiedenen Typs durchgeführt, jedoch wurde die Ultraschallzahnbürste bei Stiftung Warentest nicht berücksichtigt. Wo es keinen „Test Ultraschallzahnbürsten” gibt, findet sich auch kein Ultraschall Zahnbürste Testsieger.

Im Jahr 2013 wurde an der Universität Witten eine Dissertation vorgelegt, die den Vergleich der Emmi-dental Ultraschallzahnbürste mit einer Handzahnbürste

zum Thema hatte. Der Emmi-dental wurde bescheinigt, dass sie Plaque ebenso sicher wie eine Handzahnbürste entferne. Abrasion könne dabei ausgeschlossen werden. Sie reduziere Zahnfleischentzündungen und führe zu einer deutlicheren Reduktion von Zahnfleischtaschen als eine Handzahnbürste.

Bei der Bildungseinrichtung handelt es sich um eine private Universität. Der Doktorand hat sich in einer Praxisgemeinschaft in Mörfelden-Walldorf niedergelassen. Auch die Emmi Ultrasonic GmbH sitzt in Mörfelden-Walldorf.

Wie benutze ich die Ultraschallzahnbürste?

Wie jede andere Zahnbürste auch, wird die Ultraschallzahnbürste zuerst befeuchtet. Danach wird die Zahnpasta auf dem Bürstenkopf aufgetragen.

Es genügt, die Zahnbürste leicht vor den Zähnen entlang zu führen. Die Bürste soll in kleinen Kreisen von rot nach weiß bewegt werden, damit die Zahnpasta zwischen die Zähne gelangt. Dabei soll man keinerlei Druck ausüben.

Der Nachteil und der Unterschied zu konventionellen Zahnbürsten ist die Anwendungsdauer. Emmi empfiehlt eine Putzzeit von 5 Sekunden pro abgedeckter Fläche. Bei stärker verschmutzten Zähnen ist eine längere Reinigungszeit nötig. Laut Anwenderberichten dauert das Putzen mindestens doppelt so lange wie mit einer gewöhnlichen Schallzahnbürste. Doch bei stärkeren Verschmutzungen kann das Zähneputzen durchaus 10 Minuten in Anspruch nehmen.

Brauche ich eine spezielle Zahnpasta?

Es kommt auf das Modell an, denn die Megasonex und die Emmi-dent unterscheiden sich voneinander.

Die Technologie der Emmi-dent Zahnbürste funktioniert nur in Verbindung mit der speziellen Emmi-dent Zahncreme. Diese bildet beim Putzen kleine Bläschen, welche durch die hohen Schwingungen des Schallkopfes zum Platzen gebracht werden. Eine Reinigungswirkung kann erst durch den Einsatz einer Ultraschall-Zahncreme erzielt werden.

Die Megasonex funktioniert auch mit einer handelsüblichen Zahnpasta, nichtsdestotrotz ist auch eine spezielle Megasonex Zahnpasta erhältlich. Die Zahnpasta enthält das Mineral Hydroxylapatit, welches eingesetzt wird, um den Zahnschmelz zu stärken.

Wir empfehlen unseren Artikel „Ihr ausführlicher Ratgeber zum Thema Ultraschall Zahnpasta”.

Ist Ultraschall gefährlich?

Ultraschallzahnbürsten sind ungefährlich. Sie sind auch für Kinder geeignet. Träger von Herzschrittmachern können diese Zahnbürsten ebenfalls benutzen.

Ultraschall wird seit Jahrzehnten in der Medizin eingesetzt, um Selbstheilungsprozesse zu unterstützen. Dabei wird mit Ultraschallwellen im Frequenzbereich zwischen 0,8 und 3 MHz gearbeitet. Ultraschallzahnbürsten haben eine Frequenz von 1,8 MHz und liegen damit genau im therapeutischen Bereich.

Mit welchen Folgekosten muss ich rechnen?

Die Preise für die Spezial-Zahnpasta bewegen sich zwischen 9 Euro pro 100 ml für Emmi-dent bis 20 Euro pro 100 ml für die Megasonex Zahnpasta.

Anders als bei der Megasonex ist beim Kauf einer Emmi-dental Zahnbürste auch die dazugehörige Spezial-Zahnpasta Pflicht.  Hier können Sie die Preise vergleichen:

Aufsätze für Ultraschall-Zahnbürsten sind ab 5 - 7 Euro zu haben. Sie sollten spätestens nach 5 Monaten gewechselt werden.

Schallzahnbürste versus Ultraschallzahnbürste

Anscheinend herrscht in der Welt der Zähneputzenden ein Misstrauen gegenüber der Ultraschalltechnologie. Zu tief sitzt die Angewohnheit, Zähne müssten geschrubbt werden. „Schrubben“ ist übrigens auch bei Handzahnbürsten falsch. Die Devise heißt „sanfte Reinigung“.

Ultraschall ist dabei so sanft, dass man ihn weder sehen, hören oder spüren kann. Woher soll man wissen, dass die Zahnbürste reinigt, wenn sie keinen Mucks tut? Aus diesem Grund wurde die Emmi-dent extra mit einem Motor ausgestattet, der einen leisen Summton erzeugt. Das Summen hat nur eine Funktion: es signalisiert, dass die Bürste am Werken ist. Tatsächlich aber erfolgt das Putzen lautlos - mit einem Ultraschall-Chip im Bürstenkopf.

Zähneputzen mit Ultraschall ist noch nicht sehr verbreitet, medizinische Studien sind rar. Die Branchenführer Braun und Philips wollen deshalb auch noch mit der Entwicklung einer eigenen Ultraschall Zahnbürste abwarten.

Wenn Sie die Technologie noch nicht vollkommen überzeugt  - bei dem Preis sollten Sie aber überzeugt sein - dann finden Sie in den handelsüblichen Schallzahnbürsten eine Alternative. Lesen Sie dazu unseren ausführlichen Artikel.

Hier eine kurze Gegenüberstellung der beiden Zahnbürstentypen:

Schall Zahnbürste
Ultraschall Zahnbürste
Technologie

Schallwandler bringt den Bürstenkopf zum schwingen (ca. 600 Hz)

Chip im Bürstenkopf  gibt Ultraschall von 1,8 MHz ab

Reinigungswirkung

mechanisch,

durch den Bürstenkopf auf dem Zahn

nicht mechanisch,

durch implodierende Mikro-Blasen der Zahncreme

Vorteile

viele Modelle in allen Preisklassen erhältlich,

zahlreiche Produkttests vorhanden,

manche Modelle bauen einen hydrodynamischen Effekt auf und reinigen auch Interdentalräume

kein Kontakt der Bürste mit dem Zahn,

sehr schonend,

Zahnpasta gelangt auch in kleine Zwischenräume und unter die Zahnspange, reduziert Bakterien am Zahn

Nachteile

falsche Putztechnik (kräftiges Drücken) schadet der Mundgesundheit

ungewohnte Technik,

teuer, Spezialzahnpasta nötig

Noch Fragen?
- Hier ist unser FAQ:

Ist Ultraschall für Träger von Herzschrittmachern gefährlich?

Der Hersteller der Emmi-Dent versichert, sein Produkt sei für alle Personengruppen völlig ungefährlich.

Ist eine längere Anwendung gefährlich?

Es handelt sich hier nicht um elektromagnetische Strahlung wie bei Handys, sondern um Luftschwingungen. Der Hersteller Megasonex sichert zu, dass seine Zahnbürste auch nach mehrstündigem Dauergebrauch das Gewebe nur unwesentlich und innerhalb der vorgeschriebenen Grenzwerte erwärmen würde.

Reinigt der Ultraschall schlechter als das mechanische „Schrubben“?

Nein. Zwei Doktorarbeiten an der privaten Universität Witten / Herdecke bescheinigten der Emmi-dent, dass sie Zahnplaque ebenso sicher wie eine Handzahnbürste entferne.

Was ist dann der Vorteil der Ultraschall Zahnbürste?

Sie vermeidet Schäden durch Abschaben (Abrasionsschäden), wie sie beim falschen Gebrauch von Handzahnbürsten entstehen können.

Brauche ich eine Ultraschallzahnbürste?

Prinzipiell nein, wenn Sie gute Zähne und ein gesundes Zahnfleisch haben. Allerdings empfehlen Zahnärzte der Uniklinik Zürich diese Zahnbürste für Leute, die Zahnfleischrückgang haben und für Leute, die eine Zahnspange tragen.

Für wen sind Ultraschall-Zahnbürsten am besten geeignet?

Laut Aussagen von Zahnärzten der Uniklinik Zürich dann, wenn Bereiche gereinigt werden müssen, die sich mit einem ebenen Relief nicht erreichen lassen. Hierzu gehören Zahnfleischtaschen, Zahnspangen sowie Bereiche, die erst durch Zahnfleischrückgang freigelegt werden. Beispielsweise machen Zahnspangen es einer herkömmlichen Zahnbürste schwer, die Zahnoberfläche zu erreichen.

Worauf muss ich beim Putzen achten?

Die Zahnbürste muss mit Disziplin an sämtliche Zahnoberflächen gehalten werden. Nur an den Stellen, an die sie hingeführt wird, kann die Zahnbürste auch wirken. Dabei ist bei der Putztechnik ein Umdenken erforderlich, denn die Bürste wird nur vor die Zähne gehalten. Der dabei erforderliche Kraftaufwand ist mit dem vergleichbar, den man benötigt um einen Briefumschlag zu halten.

Wie lange muss ich bei der Zahnreinigung an den gleichen Zähnen bleiben?

Der Hersteller der Emmi-dent empfiehlt 5 Sekunden. Bei Verfärbungen auch doppelt so lange.

Kann ich mit der Ultraschall Zahnbürste meine Zähne aufhellen?

Ja. Die Ultraschallzahnbürste entfernt Verfärbungen, die durch Kaffee, Rotwein und bestimmte Lebensmittel entstehen. Ein professionelles Bleichen wie beim Zahnarzt ersetzt sie allerdings nicht.

Kann ich nun auf Zahnseide oder Interdentalbürsten verzichten?

Nein. Ultraschallzahnbürsten sind hierfür kein Ersatz. Zahnseide und Interdentalbürsten beseitigen festgeklemmte Essensreste zwischen den Zähnen und helfen, Zahnfleischentzündungen zu verhindern. Sie ergänzen das Putzen mit der Megasonex oder mit der Emmi-dent.

Kann ich die Ultraschall Zahnbürste auch bei Implantaten anwenden?

Ja. Eine Ultraschall-Zahnbürste kann die Bakterien sogar unmittelbar nach der Operation kontrollieren, während eine konventionelle Zahnbürste die empfindlichen Gebiete irritiert.

Wie revolutionär ist die Technologie?

Es gibt Bastler, welche die Emmi-dent auseinandergebaut haben. Dabei trat ein Innenleben zutage, welches Menschen mit technischen Kenntnissen nicht sonderlich erstaunt. Kein Warp-Antrieb, kein Lichtschwert, sondern Standard-Elektronik.

Fazit

Der Anschaffungspreis einer Ultraschall-Zahnbürste ist in etwa mit der einer hochwertigen Schallzahnbürste Sonicare Diamond Clean zu vergleichen. Während für Schallzahnbürsten aussagekräftige Studien und Produkttests vorhanden sind, sind die Informationen zu Ultraschall-Zahnbürsten relativ dünn gesät.

Die wenigen wissenschaftlichen Informationen, die zu Ultraschall-Zahnbürsten verfügbar sind, vermitteln ein sehr gutes Bild, während Anwender geteilter Meinung sind.

Ohne die persönliche Meinung der Anwender in Frage stellen zu wollen, steht jedoch eines außer Frage: Wissenschaftliche Aussagen sind aufgrund ihrer belegbaren Ergebnisse deutlich höher zu bewerten als Ratings im Internet, deren Herkunft nicht vollständig geklärt werden kann. Zudem folgen auch wissenschaftliche Analysen an privaten Lehreinrichtungen einem Kodex. Kundenrezensionen hingegen nicht.