Schallzahnbürsten
Vergleichstest

Zähneputzen will gelernt sein, denn mit einer falschen Putztechnik schadet man seinem Zahnschmelz und dem Zahnfleisch enorm.

Sind elektrische Zahnbürsten die Lösung? Sie finden wegen ihrer Reinigungsleistung und der benutzerfreundlichen Anwendung eine immer größere Verbreitung.
Aber Achtung - nicht alle Bürsten sind gleich gut!
Wir haben das für Sie recherchiert und stellen hier unsere Top 15 der Schallzahnbürsten vor.

Unsere drei Empfehlungen

Qualitätssieger
Philips Sonicare

Die Schallzahnbürste Philips Sonicare in ihrer Luxusvariante „Diamond Clean“ überzeugt mit Reinigungsleistung, Design und Handhabung auf ganzer Linie. Das hat seinen Preis.

Diese Zahnbürste gehört zu den Guten! Schlicht, edel und ausdauernd. Ebenso gut ist die Reinigungsleistung.

Bei der Braun Schallzahnbürste mussten wir nicht erst überlegen, ob sie eine Empfehlung verdient. Das Modell ist superleicht, schön leise - und die Hauptsache: es liefert eine sehr gute Putzleistung. Alles zu einem bezahlbaren Preis, auch die Ersatzbürsten!

Kurzübersicht: Arten elektrischer Zahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten treten in drei Formen auf:

  • ​Oszillierend-rotiernde Zahnbürsten
  • ​Schallzahnbürsten
  • ​Ultraschallzahnbürsten

Oszillierend-rotierende Bürsten

Bei den oszillierend-rotierenden Bürsten dreht ein runder Bürstenkopf nicht um die eigene Achse, sondern abwechselnd hin und her. Linksherum, rechtsherum, linksherum, rechtsherum…

Da sie über Druckpulsationen arbeitet, verschleißen die Bürstenköpfe auch relativ flott.

Schallzahnbürsten

Bürstenköpfe von Schallzahnbürsten rotieren nicht. Sie vibrieren - und das mit einer Frequenz von 250 - 300 Hz. Es muss kein Druck ausgeübt werden. Im Prinzip hält man den Bürstenkopf nur an den Zahn. Der Bürstenkopf sieht ähnlich aus wie bei einer herkömmlichen Handzahnbürste.

Der Zahn wird nicht durch Schall gereinigt, sondern nur durch die schwingenden Borsten. Die Reinigung erfolgt also ebenfalls mechanisch.

Ultraschallzahnbürsten

Ultraschallzahnbürsten sehen zwar aus wie Schallzahnbürsten, schwingen jedoch um ein Vielfaches. Hier treten Schwingungen von bis zu 1,8 MHz auf. Ihr großer Vorteil: sie wirken nicht mehr mechanisch auf Zähne und Zahnfleisch ein. Dadurch sind diese Modelle besonders für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder mit Zahnfleischbluten geeignet.

Normalerweise benötigen Ultraschallzahnbürsten eine spezielle Zahncreme. Beim Putzen bildet diese Zahncreme kleine Bläschen, die durch die hohen Schwingungen des Schallkopfes platzen und damit eine Reinigungswirkung erzielen.

Noch gibt es kaum echte Ultraschallzahnbürsten am Markt.

Welche Vorteile bietet eine Schallzahnbürste?

  • ​gründliche Reinigung
  • ​simple Handhabung
  • ​aufgrund der hohen Schwingungszahl: besseres Reinigungsergebnis als mit einer Handzahnbürste
  • ​Das Zähneputzen ist ohne Kraftaufwand möglich, da die Zahnbürste die Schwingungen selbst erzeugt. Das schützt Zahnschmelz und Zahnfleisch
  • ​Durch den Timer können zu kurze oder einseitige Putzvorgänge vermieden werden
  • ​Geräte mit Drucksensor signalisieren einen zu hohen Kraftaufwand: Zahnschmelz und Zahnfleisch werden optimal geschützt
  • ​Ideal für Menschen mit motorischen Einschränkungen

Der Schallzahnbürste Test

Die Schallzahnbürste bei Stiftung Warentest

Einen speziellen „Schallzahnbürste Test 2017” sucht man bei der Stiftung Warentest leider vergeblich - dafür wurden zwischen 2013 und 2016 drei allgemeine Tests durchgeführt. Hierbei wurden 54 elektrische Zahnbürsten des Typs Schallzahnbürste wie auch des Typs Rotations-Zahnbürste untersucht.

Wir haben uns eingehend mit den Testergebnissen befasst und stellen hier auch die Schallzahnbürsten vor, die von Stiftung Warentest am höchsten bewertet wurden.

Zahnmedizinische Studien - Die Schallzahnbürste im Test gegen herkömmliche Zahnbürsten

Entfernen von Zahnbelag spielt eine Schlüsselrolle bei der Mundgesundheit. Also wird in deutschen Badezimmern geputzt, was das Zeug hält.

Die häusliche Mundhygiene birgt jedoch Risiken. Bei einer falschen Putztechnik droht Zahnfleischrückgang, in der Fachsprache gingivale Rezession genannt. Diese Rezessionen kommen bereits bei jungen Erwachsenen vor.

Umso wichtiger ist die Wahl einer geeigneten Zahnbürste, welche die Anwendung einer korrekten Putztechnik unterstützt.

Eine britische Studie aus dem Jahr 2004 konnte noch keine signifikanten Unterschiede in der Reinigungsleistung zwischen Handzahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten feststellen.

Verschiedene modernere Studien hingegen untermauern die Erkenntnis, dass Schallzahnbürsten den herkömmlichen Zahnbürsten überlegen sind. Dazu gehört auch der Bericht der Cochrane Oral Health Group aus dem Jahr 2014. Die Autoren betonen allerdings, dass die klinische Relevanz der gefunden Unterschiede fraglich bleibe. In der Cochrane Collaboration sind Wissenschaftler und Ärzte weltweit vernetzt, um Reviews zur Bewertung von medizinischen Therapien zu erstellen. Dabei werden alle zur Verfügung stehenden Daten zu einer Fragestellung genutzt. Das Ärztenetzwerk verzichtet auf finanzielle Förderung durch die Pharma-Industrie, um Unabhängigkeit zu gewährleisten.

Elektrische Zahnbürsten sind auch Themen von Doktorarbeiten. Zum Beispiel untersuchten die Zahnärzte, ob sich elektrische Zahnbürsten für Menschen mit freiliegenden Zahnhälsen eignen. Das Ergebnis war, dass die elektrische Zahnbürste auch bei Risikopatienten mit Zahnfleischrückgang empfohlen werden kann.

Vor allem aber konnte gezeigt werden, dass Schallzahnbürsten bei kurzer Putzdauer mehr Plaque entfernen, als es mit manuellen Zahnbürsten möglich ist. Von großer Bedeutung ist auch, dass beim Schallzahnbürsten ein niedrigerer Anpressdruck verwendet wird. In den einschlägigen Fachzeitschriften finden sich Artikel in denen Zahnärzte dahingehend orientieren, dass besonders Patienten mit freiliegenden Zahnhälsen oder erodierten Dentinoberflächen die manuelle Zahnbürste durch eine Schallzahnbürste ersetzen sollten.

Vorgestellt: Unsere Top 16 der Schallzahnbürsten

Wer die richtige Technik des Zähneputzens nicht richtig beherrscht, fährt mit einer guten elektrischen Zahnbürste besser. Doch welches Modell ist nun wirklich die beste Wahl?

Testergebnisse unabhängiger Verbraucherorganisationen gelten oft als das Nonplusultra bei der Produktrecherche. Doch gibt es auch elektrische Zahnbürsten, die wir für erwähnenswert halten, obwohl sie von den Testern noch nicht beachtet wurden.

Lesen Sie nun, welche Zahnbürsten gut genug sind.

Curaprox - reinigt Top, Akku Flop?

Die Curaprox lieferte sich mit der Schallzahnbürste Philips Diamondclean in puncto Reinigungsleistung ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie ist nicht so reichhaltig ausgestattet wie unsere Nummer eins, dafür bietet sie aber auch einen ganz klaren Preisvorteil.

Leider bemängeln viele Nutzer die Qualität des Akkus. - Allerdings finden sich genau dieselben Beschwerden bei fast allen anderen elektrischen Zahnbürsten von Philips Sonicare über Oral-B bis hin zu den unbekannteren Marken.

Vorteile

sehr gute Reinigungsleistung

Preis

3 Putzeinstellungen (Intensiv, Soft, Massage)

Intervalltimer

haltbar

wiegt nur 100 Gramm

Ausstattung: Reisebox und Interdentalbürsten

Ladekontrollleuchte

Nachteile

Akku Leistung

Teure Sonicare Schallzahnbürste mit Drucksensor

Der Clou an dieser Zahnbürste ist der Drucksensor. Wenn man zu aggressiv putzt, signalisiert das Handstück durch eine sanfte Vibration, dass der Druck reduziert werden muss.

Sie ist im Paket mit einer Reinigungsstation oder auch mit einem zweiten Handstück erhältlich. Die Reinigungsstation reduziert die Keime auf den Bürstenköpfen mittels UV-Technologie.

Wählt man das Paket mit dem zweiten Handstück, muss man aber auf den Drucksensor verzichten. Den Drucksensor gibt es nur beim Platinum-Modell (HX9172/15).

Wir empfehlen den Drucksensor!

Vorteile

gute Zahnreinigung

Drucksensor

große Ausstattung

3 Putzmodi

Li-Ionen-Akku

Reiseetui

Intervalltimer

Ladekontrollleuchte

Nachteile

teure Zahnbürste

teure Ersatzbürsten

OraBrush - Reinigung hervorragend, aber schwer zu handhaben

Die OraBrush ist anders als die anderen Schall Zahnbürsten. Übrigens war es die Firma Broxo, die im Jahr 1954 die allererste elektrische Zahnbürste auf den Markt brachte. In der Disziplin „Zahnreinigung” ist sie seit Jahren ungeschlagen.

Dazu gibt es keinerlei Probleme mit einem kurzlebigen Akku, keine auszutauschenden Batterien: Dieses Gerät funktioniert mit Strom aus der Steckdose. Sie könnte die ideale Familienzahnbürste sein, da ihre Power nie nachlässt.

Doch sie ist sehr klobig für Kinderhände, so dass dort keine Freude beim Zähneputzen aufkommt. Zum anderen irritiert das Kabel beim Zähneputzen doch sehr.

Die Aufsteckbürsten lassen sich nur über das Internet kaufen.

Vorteile

beste Reinigungsleistung

leise

3 Putzeinstellungen

Aufsteckbürsten verhindern Ansiedelung von Bakterien

Nachteile

unhandlich

relativ teuer

kein Intervalltimer

Newgen - reiner Durchschnitt

Steht zwar Ultraschall drauf, ist aber nur Schall drin. Eher Schall und Rauch, würden wir sagen. Die Reinigungsleistung der Newgen ist durchschnittlich.

Auch der Schutz des Geräteinneren vor Feuchtigkeit ist bei anderen Herstellern besser gelöst.

Vorteile

3 Putzeinstellungen (intensiv, normal, Massage)

Ladestation

inklusive 2 Bürstenköpfe

Intervalltimer

Ladekontrollleuchte

gute Betriebszeit

Nachteile

nur mittelmäßige Reinigungsleistung

Edel + white” - Yoga für Eilige

Dieses Schweizer Reinigungswerkzeug soll mit revolutionärer Hydro-Dynamik-Technik funktionieren. Hinter dem vermeintlichen Innovationsprodukt versteckt sich aber nur eine ganz normale Schallzahnbürste.

Etwas anders als bei den meisten anderen Kolleginnen hingegen sind die Bürstenköpfe gebaut. Sie erreichen zwei Zähne auf einmal und bieten sich deswegen für Leute an, die immer unter Zeitnot leiden. Wie Geschäftsleute. Ob diese dann auch den hohen Preis der Bürste von der Steuer absetzen können?

Um sich von der Konkurrenz auf dem Zahnbürstenmarkt abzusetzen, hat „Edel + White” die drei Putzmodi Sensititv, Intensiv und Whitening noch durch einen vierten ergänzt: „Yoga”. Dieser Modus soll dem Benutzer helfen, beim Zähneputzen den Atemrhythmus zu verbessern. - Dadurch wird aber die Reinigungsleistung auch nicht besser.

Vorteile

 4 Putzeinstellungen

Intervalltimer

Ladekontrollleuchte

mit 120 g noch relativ leicht

Nachteile

teuer

vibriert stark

Der rote Drache gegen Goliath

Diese Zahnbürste von Fairywill hat den weiten Weg aus China angetreten, um hier gegen Philips anzutreten. Sie setzt auf fünf Reinigungsmodi bei einem Bruchteil des Preises. Bis auf den Bürstenkopf ähnelt sie auch äußerlich ihrem Vorbild sehr stark. Leider tut sie das nicht in Hinblick auf die Reinigungsleistung.

Auch bei der Haltbarkeit gab es Beschwerden, aber mit diesem Problem kämpfen so gut wie alle elektrischen Zahnbürsten.

Dafür gibt es einen netten Kundenservice.

Vorteile

5 Reinigungsmodi

Intervalltimer

Idekontrollleuchte

eine Akkuladung hält 4 Wochen

leise

Nachteile

keine Ladestation, laden über USB

schwache Reinigungsleistung

AEG ist noch auf dem Markt - Preisschlager

AEG - die gibt es noch? Ja, und sie bieten eine Schallzahnbürste die AEG EZS 5663 zu einem äußerst günstigen Preis an. Dazu läuft sie mit Batterien, sodass man nicht von der Lebenszeit des Akkus abhängt. 

Allerdings putzt sie nur mit frischen Batterien ausreichend gut. Generell lässt ihre Putzleistung arg zu wünschen übrig.

Vorteile

batteriebetrieben

leicht

zwei Reinigungsstufen (clean und sensitive)

Timer

Nachteile

Leistung lässt bei schwächeren Batterien deutlich nach

kein Reiseetui

keine Ladeanzeige

Gibt es spezielle Schallzahnbürsten für Kinder?

Empfehlenswerte Kinder Schallzahnbürste

Natürlich dürfen in unserer Top 15 auch Kinder Schallzahnbürsten nicht fehlen. Allerdings ist der Markt hier sehr übersichtlich. Nachdem die Beurer Janosch Kinderzahnbürsten nicht mehr im Handel sind, gibt es nur ein Produkt, welches man wirklich empfehlen kann. Und wieder ist es der Branchenriese Philips, der mit seiner Sonicare das Rennen macht.

Mit der „Sonicare For Kids” bringt er ein Modell speziell für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren auf den Markt. Bei Stiftung Warentest überzeugt bei dieser Zahnbürste aber nur der Putzmodus für ältere Kinder (ab 7 Jahren). Die sanftere Einstellung für Vier- bis Siebenjährige hingegen blitzt mit der Wertung „ausreichend” ab.

Vorteile

gute Zahnreinigung im Putzmodus für ältere Kinder

zwei Putzmodi

Intervalltimer

Ladekontrollleuchte

zehn dekorative Aufkleber

sehr gute Betriebszeit (über 200 Minuten)

handlich

Nachteile

schlechte Zahnreinigung im Putzmodus für jüngere Kinder

So putzen Sie Ihre Zähne in Zukunft noch besser

In der Anwendung von Handzahnbürsten, elektrischen Zahnbürsten und Schallzahnbürsten gibt es Unterschiede, die Sie beachten sollten. Für das beste Putzergebnis und den Schutz Ihrer Zähne und des Zahnfleisches haben wir einige Tipps für Sie zusammengefasst:

Üben Sie beim Putzen keinen Druck aus! Das kann den Zähnen wie auch dem Mechanismus der Zahnbürste schaden. Auch bei Handzahnbürsten wird oft viel zu viel Druck ausgeübt. Die Quittung sind dann Zahnfleischprobleme. Aus diesem Grund empfehlen Zahnärzte auch Schallzahnbürsten, da es sich mit diesen schonender putzen lässt.

Bei der Anwendung von Zahncreme gilt: Es genügt ein Klecks. Der 3 cm lange Streifen aus der Zahnpasta Werbung soll nur den Absatz ankurbeln.

Putzen Sie vorsichtig. Es dauert etwas bis Sie sich an die Vibrationen gewöhnt haben. Halten Sie die Zahnbürste ohne Druck an die Zähne.

Tauschen Sie den Bürstenkopf alle drei Monate aus. In alten Bürsten können sich Bakterien sammeln. Zudem lässt der Reinigungseffekt mit der Zeit deutlich nach.

Verteilen Sie die Zahncreme im Vorfeld bereits im Mund in allen vier Quadranten. Erst dann schalten Sie die Schallzahnbürste ein. Nach der Inbetriebnahme ist ein gleichmäßiges Verteilen sehr schwer.

Stellen Sie einen Putz-Plan auf. Ein fester Ablauf führt zu einem besseren Ergebnis also ein kreuz und quer Putzen. Beginnen Sie rechts oben und arbeiten Sie sich nach links oben durch. Verfahren Sie unten genauso. Am Schluss putzen Sie die Kauflächen.

Schallzahnbürsten verfügen über einen Timer, der Ihnen die optimale Putzzeit vorgibt. Wenn Sie in der Zeit nicht alle Zähne geschafft haben, dürfen Sie natürlich auch etwas länger putzen. Generell gilt aber: 3 – 4 Sekunden pro Zahn sind ausreichend. Arbeiten Sie dabei immer von einem Zahn zum nächsten.

Für Technikerfreunde: Wie funktioniert eine Schallzahnbürste?

Im Unterschied zur rotierenden elektrischen Zahnbürste wird die Schallzahnbürste mit einer wesentlich höheren Frequenz betrieben. Diese versetzen den Bürstenkopf in hochfrequente mechanische Schwingungen.

Erreicht wird das durch den Einsatz eines elektrischen Schallwandlers, bei dem der Piezoeffekt zum Tragen kommt. Bei Schallwandlern werden akustische Signale in elektrische Spannung umgewandelt und umgekehrt. Wir kennen das von Mikrofonen, Lautsprechern aber auch Sensoren. Bei den Zahnbürsten werden die erzeugten Schwingungen auf den Bürstenkopf übertragen.

Als Folge arbeitet der Bürstenkopf wie ein Wischer. Bei guten Modellen beträgt die Schwingungsauslenkung zwischen 3 und 4 Millimetern.

Der markante, summende Ton während der Anwendung entsteht als Folge der hohen Schwingungsfrequenz. Sie liegt bei circa 40.000 Impulsen pro Minute. Die Reinigung der Zähne erfolgt durch Borsten. Nicht durch Schall.

Schallzahnbürsten - FAQ

Ist eine spezielle Zahnpasta nötig?

Nein, bei Schallzahnbürsten ist keine spezielle Zahnpasta nötig.

Wie lange ist die optimale Putzdauer?

Zwei Minuten.

Die Mehrzahl der Geräte verfügt über einen Timer, der die Putzdauer von zwei Minuten vorgibt.

Wie lange hält ein Bürstenkopf?

Ungefähr zwei bis drei Monate. Viele Bürstenköpfe haben einen integrierten Farbanzeiger, der den anstehenden Bürstentausch signalisiert.

Welche Zusatzfunktionen kann eine Schallzahnbürste bieten?

Sie putzt das Haus, bügelt die Wäsche und hilft im Garten.

Spaß beiseite. Elektrische Zahnbürste verfügen normalerweise über einen Quadpacer, der sich alle 30 Sekunden meldet. Dann sollte in den nächsten Mund-Quadranten gewechselt werden. Außerdem schalten sich die meisten Modelle nach zwei Minuten Putzdauer aus.

Brauche ich extra noch eine Munddusche?

Auch die Bürstenköpfe der Schallzahnbürsten kommen nicht bis in die hintersten Zahnzwischenräume. Ob Sie eine Munddusche benutzen dürfen oder doch besser Zahnseide verwenden, sagt Ihnen Ihr Zahnarzt. (Zahnseide ist bei Zahnärzten übrigens das Hilfsmittel Nummer eins.)

Kann ich die Schallzahnbürste auch verwenden, wenn ich einen Herzschrittmacher trage?

Träger von Herzschrittmachern müssen darauf achten, dass sie bestimmten elektrischen Geräten nicht zu nahe kommen.

Laut der Publikation http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-5111.pdf der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, sind elektrische Zahnbürsten und Mundduschen aber unbedenklich.

Was ist bei empfindlichem Zahnfleisch?

Hochwertige Geräte sind gerade bei empfindlichem Zahnfleisch zu empfehlen. Sie reinigen effektiv, aber schonend.

Kann ich eine Schallzahnbürste auch benutzen, wenn ich eine feste Spange habe?

Gerade für Spangenträger kann die Schallzahnbürste das optimale Pflegeprodukt sein, denn sie gelangt bei der Reinigung besser in die Ecken als Handzahnbürsten. Es gibt sogar speziell für Zahnspangenträger entwickelte Bürstenköpfe.

Wie säubere ich den Bürstenkopf?

Sie spülen ihn - ähnlich wie bei einer herkömmlichen Handzahnbürste - einfach mit fließendem Wasser ab. Einmal in der Woche kann man den Bürstenkopf für zehn Minuten in ein Glas mit Mundspülung stellen.

Wie säubere ich das Handstück?

Nach Gebrauch spülen Sie das Handstück ab. Sollten sich nach einiger Zeit Ablagerungen gebildet haben, entfernen Sie diese mit Essiglösung. Auch kleine mit Alkohol getränkte Pads machen sich hervorragend, um die Bauteile unter dem Bürstenkopf zu desinfizieren.